institut ina biechl

beratung. training. coaching.

     


forum feministische zukunft


Verein Forum Feministische Zukunft - Feministische Fortbildung und Vernetzung  der Absolventinnen des Rosa-Mayreder-College

Vom ersten Lehrgang des feministischen Grundstudiums  1998-1999 ausgehend fand sich eine Gruppe von Frauen, die einmal jährlich eine feministische Fortbildung organisierte.
Es wurden kontinuierlich die weiteren Lehrgänge eingebunden.  Förderung feministischer Fortbildung und Vernetzung ist die Devise. Im Dezember 2004 gründeten wir einen Verein mit dem Namen: „Forum feministische Zukunft“, unter dem ab diesem Zeitpunkt die jährlich stattfindenden Treffen organisiert werden. Jeweils am Ende jeder Veranstaltung bildet sich das kommende Organisationsteam. Dieses Team bestimmt sowohl Inhalt als auch Zeit und Ort der nächsten Veranstaltung.
Statuten und Dokumentationen sind im Vereinsbüro einsehbar.
(Bitte um telefonische Anmeldung unter 01 982 91 84.)

Vorsitzende: Ina Biechl
Schriftführerin: Drin. Sabine Cirtek
Kassierin: Drin. Helga Gartner

Adresse: 1150 Wien, Hütteldorferstraße 81b/2/3
ZVR-Zahl: 679313452
Tel + Fax: 01 982 91 84
Mail: vereinffz(at)chello.at
Internet-Forum: ffzgruppe(at)yahoogroups.de
Anmeldung für FFZGruppe bei Helga Gartner:
helga.gartner(at)tuwien.ac.at
Bankverbindung: IBAN: AT361420020010314950 BIC: EASYATW1

Der Verein Forum Feministische Zukunft ist Mitglied bei

und hier geht's zum Archiv des Rosa-Mayreder-College

Aktuell

Forum Feministische Zukunft 16 (geplant)
"Feminismus und Humor"
23. - 25. Oktober 2015, Linz

Feminismus


Forum Feministische Zukunft 15

Forum Feministische Zukunft 14

Forum Feministische Zukunft 13

Forum Feministische Zukunft 12

Forum Feministische Zukunft 11

Forum Feministische Zukunft 10

Forum Feministische Zukunft 9

Forum Feministische Zukunft 8

Forum Feministische Zukunft 7

Forum Feministische Zukunft 6

Forum Feministische Zukunft 5

Forum Feministische Zukunft 4

Forum Feministische Zukunft 3

Forum Feministische Zukunft 2

Forum Feministische Zukunft 1


Forum Feministische Zukunft 15
"Prostitutionspolitiken -
vom Diskurs zum Standpunkt"

10. – 12. Oktober 2014, Wien
Ankündigung im Frauenring
Einladung zur Podiumsdiskussion vom Frauenministerium

Prostitutionspolitiken
Podiumsdiskussion „Prostitutionspolitiken –
vom Diskurs zum Standpunkt
(Bericht auf der Website des Frauenministeriums)

Am Freitag, 10.10.2014  fand die Podiumsdiskussion „Prostitutionspolitiken – vom Diskurs zum Standpunkt“ im Frauenministerium statt. Der aktuelle Diskurs zum Thema Prostitution wird theoretisch und realpolitisch europaweit sehr kontrovers geführt. Die gesetzlichen Regelungen reichen von Totalverbot, über bloße Kundenstrafbarkeit bis hin zu unterschiedlichen Regulationsmodellen.

Die zugrundeliegenden Motive spannen ebenfalls einen weiten Bogen: von moralischer Verurteilung, über gleichstellungsmotivierte Ablehnung hin zu pragmatischer Akzeptanz bis zur Betrachtung als Beruf.Welchen politischen Weg soll Österreich gehen? Wie positionieren sich FeministInnen, ExpertInnen und PolitikerInnen? Es diskutierten Marie-Theres Prantner (Bundesministerium für Bildung und Frauen, Leiterin der Arbeitsgruppe „Länderkompetenzen Prostitution“), Eva van Rahden (Leiterin der Beratungsstelle SOPHIE, Wien), Sabine Constabel (Sozialarbeiterin, Stuttgart), Christine Nagl (Leiterin der Beratungsstelle PiA, Salzburg) und Brigitte Hofmann-Muzik (Vertreterin der Initiative „Stopp Sexkauf“). 

Frauen- und Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek betonte bei ihrer Begrüßung, dass es ihr bereits als Frauen- und Gleichbehandlungssprecherin wichtig war, dass sichtbar gemacht wird, welcher Stigmatisierung und Doppelmoral Frauen ausgesetzt sind, die in Österreich sexuelle Dienstleistungen anbieten. 

Als Frauenministerin unterstütze sie einen Prozess, der Sexarbeiterinnen in ihren Rechten stärkt, der aber nicht ignoriert, dass es sich um ein besonders prekäres Arbeitsfeld handelt und der nicht zulässt, dass die sexuelle Integrität von Sexdienstleisterinnen verhandelbar wird. Das Frauenressort hat zur Unterstützung dieses Prozesses mittlerweile eine - bundesweit und interdisziplinär zusammengesetzte - Arbeitsgruppe eingerichtet. Aufgabe dieser Arbeitsgruppe ist es einerseits, den weiteren gesetzlichen und begleitenden Handlungsbedarf aufzuzeigen. Aber auch die Umsetzungen konkreter Maßnahmen zu unterstützen, indem die thematisch zuständigen Stellen eingebunden werden.

„Es bleibt ein sehr langer und auch politisch schwieriger Weg“, so Heinisch-Hosek in Bezug auf die aktuelle Diskussion rund um ein Verbot oder einer Regulierung. Eine frauenpolitische Kernaufgabe bleibt daher, auch existenzsichernde Alternativen und Wahlmöglichkeiten zu schaffen.
Geändert am: 19.02.2015


Forum Feministische Zukunft 14
3. und 4. Lenbenszeit -
jede Menge feministische Zukünfte
1. – 3. November 2013, Amsterdam

Amsterdam

Forum Feministische Zukunft 13
Feminismus und Spiritualität -
Geht das irgendwie zusammen?
9. – 11. November 2012, Wien

Spiritualitaet


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 12
Alles queer – und wir?
Feministische Politiken im Spannungsfeld zwischen Geschlechterdifferenz, sexueller Orientierung und Queer Theory
9. – 11. September 2011, Wien
Organisatorinnen:
Hemma Geitzenauer, Su Wastl, Katja Stipinovic

Gleichwuerdigkeit


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 11
Migration als Chance
Frauen zwischen Fremdbestimmung und Selbstbestimmung
5. – 7. November 2010, Wien

Gleichwuerdigkeit


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 10
„Her mit der Marie“
Frauen zwischen Geldwirtschaft und Wirtschaftgeld“
25. - 27. September 2009, Linz


Feminismus

Gleichwuerdigkeit
FFZ10-1 FFZ10-2

Forum Feministische Zukunft 9
Frau als Opfer, Frau als Täterin
Frau als Akteurin des eigenen Lebens.
6. – 8. Juni 2008,  Braunau

Gleichwuerdigkeit


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 8
Von Nannerl Mozart bis Elisabeth Fuchs
Künstlerinnen im regional-historischen Bogen aus feministischer Sicht,
21. – 23. September 2007, Salzburg

Kultur
Zur Dokumentation


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 7
Unbekannte Nachbarinnen
Sozialistische Frauenemanzipation und Feminismen
15. – 18. Juni 2006, Bratislava
Organisatorinnen:
Anita Kienesberger, Su Wastl, Jana Cvikova

Gleichwuerdigkeit


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 6
Feministische Grenzüberschreitungen
26. – 29. Mai 2005, Rom
Organisatorinnen:
Ursula Walther, Johanna Reichel, Helga Gartner,
Ina Biechl
Hochachtung


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 5
Frauen in/und Bewegung
Wurzeln & Visionen
24. – 26. September 2004, Langschlag
Organisatorinnen:
Ina Biechl, Angelika Hofmann, Christa Haas,
Heidrun Aigner

Solidaritaet


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 4
Frauen in der Marktwirtschaft
Zwischen Gestaltungslust und Leistungsdruck
24. – 26. Oktober 2003,  Wien
Organisatorinnen:
Gertrude Eigelsreiter-Jashari, Helga Gartner, Angelika Hofmann,
Christina Kölbl, Karin König, Sissi Marchhart, Petra Unger

Hochachtung


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 3
Differenzen – Konkurrenzen
Frauengruppen zwischen Neid und Anerkennung
20. – 22. September 2002,  Wels
Organisatorinnen:
Bettina Behr, Christina Kölbl, Sissi Marchhart,
Johanna Reichel, Sigrid Ströher

Wertschaetzung


Feminismus


Forum Feministische Zukunft 2
Frauen-Existenzen
Zwischen Vielfalt und Zerrissenheit
31. August – 2. September 2001, Altaussee
Organisatorinnen:
Gudrun Oberngruber, Elisabeth Grabner-Niel, Gabi Müller


Feminismus


Wertschaetzung Forum Feministische Zukunft 1
Frauen - Macht -Vernetzung
Zwischen Euphorie und Widerstand
15. – 17. September 2000, Altaussee
Organisatorinnen:
Bettina Behr, Sabine Cirtek, Gabi Müller,
Gudrun Oberngruber, Getraud Pantucek
Bad_Aussee


Feminismus

 
 
    Praxis
   
website designed
by dieter freyer
zu Websites designed by Dieter Freyer
  Version 6.2
copyright © 1999-2018 ina biechl